Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer

 

Voraussetzungen:

 

  - empfohlenes Mindestalter 13 Jahre

  - aktiv gemeldetes Mitglied im ELV

  - allg. guter Gesundheitszustand  

 

Unterlagen vor Ausbildungsbeginn

  - Führungszeugnis (Belegart 0)

  - Personalausweiskopie

  - bei Minderjährigen: Zustimmungserklärung der Erziehungsberechtigten

 

Unterlagen vor dem ersten Alleinflug

  - Tauglichkeitszeugnis (Fliegerarzt)

  - Auszug aus dem Verkehrszentralregister

Die praktische Ausbildung im Überblick

Segelflugschulung

  • Schulflüge mit Fluglehrer im Schulungsdoppelsitzer
  • A-Prüfung (3 Alleinflüge)
  • weitere Ausbildung in ein- und zweisitzigen Schulflugzeugen
  • B-Prüfung (sauberes Fliegen verschiedener Fluglagen)
  • Fortgeschrittenenausbildung in ein- und zweisitzigen Flugzeugen, Trainingsflüge mit Fluglehrer (mindestens 3 Starts auf einem fremden Flugplatz, mindestens eine Außenlandeübung, Gefahreneinweisung)
  • C-Prüfung (Aufgaben aus Thermikflug, Navigation und Flugplanung)
  • Streckenflüge mit und ohne Fluglehrer (min. 50 km Zielstrecke im Alleinflug vor Erteilung der Lizenz, ersatzweise 100 km mit Fluglehrer)
  • Nach mindestens 15 Stunden Flugausbildung, davon mindestens 10 Stunden mit Fluglehrer, 45 Starts und Landungen, 2 Flugstunden am Stück alleine, sowie kompletter theoretischer Ausbildung, kann die Prüfung zur Pilotenlizenz SPL erfolgen.

Die theoretische Ausbildung im Überblick

Segelflugtheorie

Unterricht in den Fächern:

  • Luftrecht und Flugverkehrskontrollverfahren 
  • Betriebliche Verfahren Segelflug 
  • Meteorologie 
  • Kommunikation (zzgl. Funksprechzeugnis BZF 2)
  • Flugleistung und Flugplanung 
  • Navigation 
  • Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse 
  • Grundlagen des Segelfliegens 
  • Menschliches Leistungsvermögen 

Parallel zur praktischen Ausbildung werden theoretische A-, B-, und C-Prüfungen

Vereinsintern abgelegt.

 

Zum Schluss erfolgt eine theoretische Prüfung beim RP Kassel und eine praktische Prüfung, mit einem durch die Behörde bestellten Prüfer, vor Ort.


Prüfung bestanden und nun?

Nach Erhalt ist die Pilotenlizenz für Segelflugzeugführer SPL unbegrenzt gültig. Für die Starterlaubnis müssen allerdings folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

 

  1. Mindestens 5 Starts und Landungen innerhalb der letzten 24 Monate (je Startmethode)
  2. Mindestens 5 Stunden Flugzeit mit 15 Starts und 2 Trainingsflüge mit Fluglehrer binnen 24 Monaten
  3. Gültiges fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (je nach Alter jeweils für 60, 24 bzw. 12 Monate)
  4. Passagiere dürfen erst dann mitgenommen werden, wenn nach Scheinerhalt mindestens 10 Stunden oder 30 Starts auf Segelflugzeugen oder motorisierten Segelflugzeugen, zzgl. 1 Checkflug mit Fluglehrer nachgewiesen werden.

 

Die Pilotenlizenz für Segelflugzeugführer erleichtert die Ausbildung zu weiteren Lizenzen, z. B. für Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge oder Motorflugzeuge. 

 

Die Berechtigung zum Führen eines Reisemotorseglers (TMG) und die Schleppberechtigung können bei uns zusätzlich erworben werden.

Reisemotorsegler Super Dimona HK 36 TC 100
Reisemotorsegler Super Dimona HK 36 TC 100

 

Ausbildung zum Motorseglerpiloten

 

Voraussetzungen

  -  gültige Segelfluglizenz - Neu ab 2021: Die Ausbildung kann auch vom "Fussgänger" (s.u.) erfolgen.

     Eine Segelfluglizenz als Voraussetzung ist nicht mehr erforderlich.

  -  Mindestalter 16 Jahre

  -  bei Minderjährigen: Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

 

Ablauf der Ausbildung 

  -  6 Flugstunden, davon mind. 4 mit Fluglehrer

  - 1 Streckenflug alleine mit einer Landung auf einem fremden Platz (mind. 80 NM)

  -  Praktische und theoretische Prüfung mit einem extern bestelltem Prüfer

 

Kosten

  - Die Flugstunde kostet 66 EUR. Mit rund 1000 EUR (incl. Prüfungsgebühren) hat man eine zusätzliche

    Klassenberechtigung erworben.

  - Die Kosten vom "Fussgänger" bis zum fertigen Motorseglerpiloten sind etwas höher, da man mehrere     

    Flugstunden  braucht.

 

 

Und ganz NEU:

 

Ab sofort kann man bei uns die Ausbildung vom "Fussgänger" zum Motorseglerpiloten absolvieren, ohne dass man den Umweg über den Segelflug gehen muss.

 

Somit ist auch eine individuelle Schulung unter der Woche gegeben.

 

Bei Interesse kontaktiert mich einfach unter:

 

karsten.hofmann@elv-esw.de