Wellensegelfluggebiet "Hoher Meißner"

Wellensegelflug

Im Wellenflug in mehreren tausend Metern Höhe über dem Hohen Meißner
Im Wellenflug in mehreren tausend Metern Höhe über dem Hohen Meißner

 

Ein Segelflugzeug kann nicht nur von der Thermik oder einem Hangaufwind in die Höhe getragen werden, sondern auch von Leewellen. Diese besonderen Luftwellen entstehen, wenn ein relativ starker Aufwind auf noch schnellere Höhenwinde trifft. Der Hohe Meißner bietet bei bestimmten Wind- und Wetterlagen die Voraussetzung dafür, dass starke Aufwinde entstehen, die sich in der Höhe dann als Wellen fortsetzen. Ein Segelflugzeug kann auf diesen Wellen große Höhen erreichen. Der Höhenrekord beim ELV liegt bei über 6.000 Metern!

 

Ein Flug in diesen großen Höhen ist nur in ausgewiesenen Wellenfluggebieten gestattet, für die eine "Flugverkehrskontrollfreigabe" erteilt wurde. Jeder Flug muss außerdem bei der Deutschen Flugsicherung angemeldet werden. Piloten und Interessenten finden Details zum Wellensegelfluggebiet "Hoher Meißner", das übrigens eines von insgesamt fünf Wellenfluggebieten in Deutschland ist, in der folgenden PDF-Datei.

 

Wellenfluggebiet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Das Foto im Header entstand beim Sonnenaufgangsfliegen.

Ausblick

Webcam auf dem Stauffenbühl

Video Segelfliegen auf dem Stauffenbühl

Der SFC Gerauer Land war im August 2014 zu Gast beim ELV. Das Video zum Fliegerlager erreichen Sie mit einem Klick auf das Bild.

Vormerken

01.12. um 19:00 Uhr

Gänseessen im Berggasthof Hoher Meißner

 

09.12. um 16:00 Uhr

Schüler-Lehrer-Treffen im Clubheim

Schnupperflüge

Der ELV bietet Schnupper- und Kennenlernflüge an. Infos finden Sie hier.

Material zum Sicherheitskonzept

Mitglieder können sämtliche Checklisten und Vorschriftensammlungen ab sofort hier einsehen.

Presseausschnitte

Unser Pressearchiv wird weiter vervollständigt und wird bald bis ins Gründungsjahr 1950 zurückreichen. Immer wieder neue Presseschnipsel finden Sie hier.

OLC-Wertung des ELV
OLC-Wertungen des ELV (2017)
OLC-Wertungen die vom Flugplatz Stauffenbühl erflogen wurden
OLC-Wertungen die vom Flugplatz Stauffenbühl erflogen wurden (2017)